Höhepunkte der Mozartwoche von 1956 bis heute auf CD und DVD

Die Medienproduktionen der Stiftung Mozarteum SalzburgFolderMedienproduktionen

Seit einigen Jahren präsentiert die Stiftung Mozarteum Salzburg vergangene und aktuelle Aufzeichnungen wichtiger Konzert- und Bühnenproduktionen als CD und DVD.
In Zusammenarbeit mit dem Label belvedere edition und dem Archivschatz des ORF veröffentlicht die Stiftung Mozarteum unter anderem seit 2014 eine eigene Edition mit Höhepunkten der Mozartwoche von den Anfängen (1956) bis heute.

Die neueste Errungenschaft sind hierbei zwei DVDs mit sämtlichen Streichquintetten Mozarts aus der Mozartwoche 2014 mit Renaud Capuçon, Alina Ibragimova, Léa Hennino, Gérard Caussé und Clemens Hagen.

Matthias Schulz: „Es gibt selbstverständlich keine CD/DVD, die einen persönlichen
Besuch im Konzert ersetzen könnte, denn die unmittelbare Erfahrung im Großen Saal der Stiftung Mozarteum ist einzigartig. Dennoch freuen wir uns sehr, dass einige Glanzstücke aus der Vergangenheit nun Stück für Stück gehoben werden.“

Zeit- und Interpretationsgeschichte werden bei diesen Aufnahmen auf sorgfältig restaurierten Tondokumenten in hervorragender Klangqualität hörbar gemacht. Namhafte Künstler wie Wilhelm Backhaus, Barbara Bonney, Clara Haskil, Herbert von Karajan, András Schiff oder Sándor Végh, die seit Anbeginn die Mozartwoche geprägt haben, setzen darin ihre Akzente hinsichtlich Interpretation und künstlerischer Sinndeutung.

Weitere aktuelle Aufnahmen konnten im Rahmen der Mozartwoche 2015 realisiert werden. So wurde die einzigartige Produktion ‚Davide penitente‘ mit Bartabas und der Académie équestre de Versailles aus der Salzburger Felsenreitschule für TV-Übertragungen und DVD aufgezeichnet.

Die Originalinstrumente Mozarts sind weitere Juwelen der Stiftung Mozarteum, die sowohl in den vergangenen Jahrzehnten, als auch in jüngster Vergangenheit – wie beispielsweise mit Marc Minkowski und den Musiciens du Louvre in der Mozartwoche 2015 oder bei der Mozartwoche 2016 im Tanzmeistersaal des Mozart-Wohnhauses – aufgezeichnet wurden.
Weitere Kooperationen, wie die Aufnahme sämtlicher Klaviersonaten Mozarts im Großen Saal der Stiftung Mozarteum mit Fazil Say oder die aktuelle Aufzeichnung eines neuen Albums mit Marianne Crebassa und dem Mozarteumorchester Salzburg unter Marc Minkowski, prägen die facettenreichen Medienproduktionen der Stiftung Mozarteum Salzburg ebenso wie eigene Publikationen, die anlässlich wichtiger Momente produziert wurden.

Den Folder zu den Medienproduktionen finden Sie hier: http://www.mozarteum.at/presse-medien/medienproduktioinen-stiftung-mozarteum-salzburg.html

Advertisements

Über stiftungmozarteum

Mozarts Erbe – Bewahrung und zeitgemäße Auseinandersetzung Die Stiftung Mozarteum Salzburg wurde 1880 von Bürgern der Stadt Salzburg gegründet und hat ihre Wurzeln im "Dom-Musik-Verein und Mozarteum" von 1841. Seither setzt sie sich als Non-Profit-Organisation mit der Person und dem Werk Wolfgang Amadé Mozarts auseinander. Mit Initiativen in den drei Kernbereichen Konzertveranstaltung, Mozart-Museen und Wissenschaft schlägt sie die Brücke zwischen Bewahrung der Tradition und zeitgenössischer Kultur. Ihr Ziel ist es, wechselnde Perspektiven und neue Denkanstöße in der Auseinandersetzung mit dem Komponisten zu eröffnen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s